3. November 2023

Mensch und Tier – in Krefeld

Zum Stadtjubiläum hat der Krefelder Stadtarchivar Dr. Olaf Richter eine außergewöhnliche Präsentation konzipiert, die im Foyer des Rathauses zu sehen ist.

Der Titel lautet zwar „Die Geschichte der Tiere in Krefeld“, aber so oder ähnlich hat es sich in anderen Städten sicher auch zugetragen. Somit beschreibt die Ausstellung über die Krefelder Stadtgeschichte hinaus das Verhältnis zwischen Tier und Mensch über die Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte.

Als Gottheit vereehrt, als Nahrungslieferant oder als rechtlose Arbeitskraft genutzt, der Umgang mit Tieren zeigte eine große Bandbreite.

Pferdebahn am Depot Vinzensstraße 1896

Pferdebahn am Depot Vinzensstraße 1896

Ohne tierische Arbeitskraft waren die Anfänge der maschinellen Entwicklung nicht möglich.
Zum Beispiel wurden für das Transportwesen in Krefeld Pferde als lebende Zugmaschinen der ersten Straßenbahnen, der Milchtransporte und Müllkutschen eingesetzt. Dazu gab es Infrastruktur wie den ‚Schirrhof‘, die ‚Pferdeschwemme‘ und öffentliche Tränken. Heute ist das alles aus dem Stadtbild verschwunden.

Tiere wurden ohne Rücksicht auf ihre Bedürfnisse zur Schau gestellt, Schimpansen vermenschlicht und Elefanten zu Werbezwecken durch die Straßen Krefelds geführt.
Unzählige Kleintiere dienten als Versuchsobjekte zur Entwicklung von Kosmetika und Medikamenten.

Tiere waren Statussymbole, dienten der Freizeitgestaltung und dem Zeitvertreib. Was ist davon noch geblieben ?

Heute gibt man sich sensibler im Umgang mit Tieren. Schlachthöfe finden sich nicht mehr in der Stadt. Die Haltung von Tieren auf Bauernhöfen, zuhause und im Zoo ist teilweise reguliert und orientiert sich immer mehr am Tierwohl. Tierschutzvereine treten für die Rechte der Tiere ein. Vegetarische oder vegane Ernährung ist auf dem Vormarsch.

Ist unser Umgang mit Tieren heute ‘besser’ als früher ?

Wie will die Gesellschaft in Zukunft ihre Beziehung zu Tieren weiterentwickeln ?

Auf 25 Tafeln findet sich dafür die Grundlage, darüber nachzudenken.

Dies absolut sehenswerte Ausstellung ist noch bis zum 16. November im Rathaus öffentlich zugänglich.
A.B.

Quellenhinweis:  Alle Bilder sind Bestandteil der Ausstellung

Veröffentlicht am: 3. November 2023Tags: , , , , , 314 Wörter1,6 Minuten LesezeitAnsichten Gesamt: 5878 Tägliche Aufrufe: 24